Über mich

Elke Vowinkel

Als Gestalttherapeutin, Coach und Supervisorin kann ich auf vielseitige Erfahrungen zurückgreifen.

Als (Master-)Coach und (Lehr-)Supervisorin berate ich verschiedene Unternehmen und Organisationen im Profit und Non-Profit-Bereich. Ich begleite als Lehrcoach und Lehrsupervisorin angehende Coaches und Supervisoren im Rahmen ihrer Ausbildung.

Gemeinsam mit meinem Kollegen Heinrich Fallner biete ich Qualifizierungen zum/zur Coach, sowie zum Supervisor an.
Beide Qualifizierungen sind zertifiziert!

Beruflicher Werdegang

2015 – 2016     Qualifizierung zur Lehrsupervisorin

2012 – 2014     Ausbildung zur Supervisorin nach den Richtlinien
                          der DSGv Bildung und Beratung Bethel

2009 – 2011     Ausbildung zum Master-/Lehrcoach
                          Institut für Supervision und Praxisentwicklung
                          in sozialen Handlungsfeldern

2000 – 2008   Gestalttherapeutin
                          Akademie Remscheid für musische
                          Bildung und Medienerziehung e.V.

2006 – 2007   Coaching mit System und Spiritualität
                          Haus Ohrbeck, Georgmarienhütte

1985 – 1989     Dipl. – Sozialpädagogin
                          Kath. Fachhochschule Paderborn

 

Ich bin seit mehr als 50 Jahren im Leben unterwegs.

Mein beruflicher Weg führte mich 10 Jahre als Dipl. Sozialpädagogin in die Fachberatung für Tageseinrichtungen für Kinder durch die Diözese Paderborn. Mit der Jahrtausendwende entschied ich mich in die Freiberuflichkeit zu gehen. Die Qualifizierung „Gestalttherapie mit kreativen Medien“ war ein erster Schritt in diese Richtung. Es folgten die Weiterbildungen zur Coach/Mastercoach mit System (DGfC), sowie die Ausbildung zur (Lehr-)Supervisorin (DGSv).  

Ich arbeite supervisorisch mit Einzelnen, Teams sowie Arbeitsgruppen in Non-Profit und Profit-Organisationen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. Einige Schwerpunkte aktuell sind:

  • Multiprofessionelle Teamarbeit – Wie Kooperation gelingen kann!
  • Strukturen – Gestalten einer guten Zusammenarbeit!
  • Kommunikation – Eine gemeinsame Sprache finden!
  • verBindungen – Wie Arbeitsbeziehungen gelingen können!

Ich bin davon überzeugt, dass zusammenArbeit gelingen kann,
wenn die Beteiligten sich Raum und Zeit „gönnen“ und bekommen, und miteinander auf Augenhöhe in den Austausch über gemeinsame Werte und Ziele treten.

Leistungen

In Raum und Zeit.

Gestalttherapie

In der Gestalttherapie arbeite ich neben dem Gespräch auch mit kreativen Medien, wie z.B. inneren Bildern, Achtsamkeitsübungen, Arbeit mit dem inneren Kind, sowie Materialien, die den nichtsprachlichen Bereich berühren. Ich bin der Überzeugung, dass die eigenen Gefühle und Ressourcen durch das Erleben und Handeln im therapeutischen Prozess intensiver wahrgenommen werden können als durch das bloße “Darüber-Reden”. Wachstumsprozesse und die persönliche Kompetenz werden hierdurch stärker gefördert.

Coaching

Als Coaching wird eine persönliche Beratung verstanden, die sich auf die Art bezieht, wie ein Mensch seine beruflich-fachliche Seite lebt. Dazu gehört die Reflexion seiner beruflichen Rolle und des Platzes innerhalb der Organisation, genauso wie Fragen möglicher Veränderungen und die Suche nach beruflicher Identität.

Supervision

Supervision bezieht immer den Kontext der Gesamtorganisation und die Besonderheiten des Fachgebiets, in dem die zu Beratenden tätig sind, mit ein. Die qualitative Verbesserung von Berufsarbeit gehört zu den wichtigen Zielen von Supervision, verbunden mit dem Anspruch, Bindeglied zu sein zwischen Stabilität und Wandel in Arbeit und Beruf.

Angebot

Beratungsangebot

In meinen Praxisräumen Henkenstraße 38 biete ich Ihnen folgendes Beratungsangebot:

Gestalttherapie
Einzeltherapie
Coaching
Supervision
Lehrcoaching
Teamsupervision
Lehrsupervision
Einzelsupervision/ Leitungssupervision
Teamcoaching
Einzelcoaching / Leitungscoaching

Gestalttherapie

“Der Geist bestimmt den Körper und dieser wiederum den Geist”
(eine Kahuna – Weisheit)

In meiner Arbeit als Gestalttherapeutin gehe ich davon aus, dass unser Denken, unsere Empfindungen und unsere Wahrnehmung unser Leben erheblich beeinflussen. Den Menschen in seiner „Ganzheitlichkeit“ wahrzunehmen, zu achten und wertzuschätzen, bildet für mich die Grundlage meiner therapeutischen Arbeit. Die Gestalttherapie betreibt kein systematisches “Graben” in der Vergangenheit, sondern arbeitet mit dem, was im jeweiligen Augenblick im Vordergrund ist. Ganzheit erreichen wir, indem wir „Abgespaltenes“ integrieren. Dies geschieht, indem die Selbstregulierungstendenz des Organismus unterstützt wird.

In der Gestalttherapie arbeite ich neben dem Gespräch auch mit kreativen Medien, wie z.B. inneren Bildern, Achtsamkeitsübungen, Arbeit mit dem inneren Kind, sowie Materialien, die den nichtsprachlichen Bereich berühren. Ich bin der Überzeugung, dass die eigenen Gefühle und Ressourcen durch das Erleben und Handeln im therapeutischen Prozess intensiver wahrgenommen werden können als durch das bloße “Darüber-Reden”. Wachstumsprozesse und die persönliche Kompetenz werden hierdurch stärker gefördert.

Einzeltherapie

In der Einzeltherapie können Sie mit meiner Unterstützung:

  • Ihre Ressourcen (wieder) entdecken, ihre Kraftquellen erforschen und ihr Selbstwertgefühl stärken
  • In Kontakt mit ihrer eigenen Mitte kommen und mit sich selbst eine “liebevolle” Beziehung aufbauen
  • Eigene Schwächen erkennen, akzeptieren und wohlwollend annehmen
  • Auf die Spurensuche gehen, wie sie im “Hier und Jetzt” zufrieden leben können
  • Lernen, Krisen als Wachstumsimpulse sinnvoll zu nutzen

Coaching…

… eine persönliche Beratung, die sich auf die Art bezieht, wie ein Mensch seine beruflich-fachliche Seite lebt. Dazu gehört die Reflexion seiner beruflichen Rolle und des Platzes innerhalb der Organisation, genauso wie Fragen möglicher Veränderungen und die Suche nach beruflicher Identität.
Coachinganlässe entstehen durch eine auftretende Unzufriedenheit oder Unsicherheit: die bisherigen Lösungsstrategien greifen nicht mehr. Im Coaching gilt es auf dieser Grundlage eine Lösung zu finden, die genau diesen Menschen in dieser Situation angemessen ist.

Supervision…

… gibt dem Rat-Suchendem einen Über-Blick über sein berufliches Handlungsfeld geben. Supervision bezieht sich:

  • auf die Reflexion fachlicher und institutioneller Zusammenhänge
  • auf die Weiterentwicklung persönlicher Fähigkeiten der zu beratenden Person(en)
  • dabei auf die Reflexions-, Analyse-, und Handlungsebene.

Supervision bezieht immer den Kontext der Gesamtorganisation und die Besonderheiten des Fachgebietes, in dem die zu Beratenden tätig sind, mit ein. Die qualitative Verbesserung von Berufsarbeit gehört zu den wichtigen Zielen von Supervision, verbunden mit dem Anspruch, Bindeglied zu sein zwischen Stabilität und Wandel in Arbeit und Beruf.

Lehrcoaching

Als Lehrcoach begleite ich Menschen, die in einer sich in einer Weiterbildung zum/ zur Coach nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC) befinden.

Im Vordergrund dieser Begleitung steht die Entwicklung des Coachees mit seiner Haltung als Coach (Selbstkenntnisarbeit), Begleitung der vom Coachee durchzuführenden Coachingprozesse (Coachingkompetenz), Bearbeitung und Vertiefung der Kursinhalte, Methodentraining, Unterstützung bei der Erarbeitung der Konzeptarbeit.

Teamsupervision

Konflikte und Störungen gehören in der Zusammenarbeit von Menschen zum Alltag. Lassen sie sich konstruktiv lösen, sind sie in aller Regel nützlich, da sich nur durch diese Prozesse ein Team weiterentwickeln kann. Hartnäckige Probleme in der Interaktion der Teammitglieder hingegen schaden in der Regel der Arbeitszufriedenheit und somit letztlich auch dem Klienten, da die eigentliche Aufgabe des Teams immer mehr in den Hintergrund rückt. In der Teamsupervision ist Raum und Zeit für Teams sich selbst mit ihren Themen zu beschäftigen.
Grundlage für mich in der Teamsupervision ist die Menschen für sich, ihre Arbeit und ihr Team zu begeistern und den Prozess mit Hilfe kreativer Gestaltarbeit so zu begleiten, dass sie in Zukunft ihre Arbeit effektiver gestalten können und sich dadurch ihre Arbeitszufriedenheit erhöhen kann.

Lehrsupervision

 „Welch ein Meisterwerk ist der Mensch! Wie edel durch Vernunft! Wie unbegrenzt an Fähigkeiten! In Gestalt und Bewegung wie bedeutend und wunderwürdig! Im Handeln ähnlich wie ein Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott! Die Zierde der Welt! Das Vorbild der Lebendigen!“
(William Shakespeare,1974, S. 43)

Dieses Zitat von William Shakespeares aus Hamlet sagt viel über einen der grundlegendsten konzeptionellen Aspekte der Lehrsupervision mit Gestalt aus: Die innere dialogische Haltung der Supervisorin! Aus dieser Haltung heraus, sowie unter Berücksichtigung von theoretischem Wissen und dem Einsatz kreativer Medien, arbeitet die Gestalt(lehr)supervisorin in der Bewusstheit, dass die Arbeit mit MenschenLeben etwas Besonderes ist. Wertschätzung und Achtsamkeit sind die Grundlage in denen ihr anvertrauten Supervisionsprozessen. Der supervisorische Gestaltansatz geht davon aus, dass die Ressourcen und Potentiale zur Lösung eines Problems/ einer Situation im Supervisanden selbst liegen. In der Supervision gilt es den Einzelnen zu befähigen, den Kontakt zwischen sich und seinem Umfeld sinnerfüllt, schöpferisch und zielführend zu gestalten.

Der Begriff Gestalt im Zusammenhang mit (Lehr)Supervision steht für die ganzheitliche Sicht des Menschen, in der Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden. In der Supervision werden somit Gemütserregungen, Denken und Handeln gleichermaßen berücksichtigt. Die supervisorische Arbeit ist orientiert am Hier- und Jetzt, ohne jedoch die Umsetzung aus dem Blick zu verlieren. Neben Reflexion und Gespräch bedient sich die Gestalt(lehr)supervison einer Vielzahl von kreativen Vorgehensweisen und Methoden.

Empfehlung:

Der Artikel in dem Buch „Lehrsupervision im Fokus“ von Heinrich Fallner und mir erschienen im Vandenboeck-Ruprecht-Verlag gibt Ihnen einen guten Einblick über meine Arbeit als Lehrsupervisorin. Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung des Inhalts.

Einer der grundlegendsten konzeptionellen Aspekte der Lehrsupervision mit Gestalt ist die innere dialogische Haltung des Supervisors bzw. der Supervisorin. Die Gestalt(lehr)supervisorin arbeitet unter Berücksichtigung von theoretischem Wissen und dem Einsatz kreativer Medien in der Bewusstheit, dass die Arbeit mit lebendigen Menschen etwas Besonderes ist. Wertschatzung und Achtsamkeit sind die Grundlage der ihr anvertrauten Supervisionsprozesse. In der Bewusstheit der Phänomenologie als Methode gehen wir in der Gestalt-Lehrsupervision davon aus, dass es immer um das Verstehen des menschlichen Seins geht. In unserem Beitrag geben wir ganz praktisch einen Überblick über einen Lehrsupervisionsprozess mit System und Gestalt – frei nach dem Motto: »Vom Kontakt über den Kontrakt hin zur Arbeitsbeziehung!«

Zum Buch: Lehrsupervision im Fokus

Einzelsupervision / Leitungssupervision

Die Supervision „unter vier Augen“. Hier haben Sie die Möglichkeit ihre beruflichen Zusammenhänge und Kontexte, sowie ihre Tätigkeit in einem geschützten Raum anzusprechen, sich anzuschauen und professionell zu reflektieren. Selbstkenntnisarbeit, berufliche Professionalisierung und weiterEntwicklung der eigenen Persönlichkeit stehen im Vordergrund.

Teamcoaching

Ausgangspunkt für ein Team-Coaching ist häufig ein Konflikt innerhalb eines Teams. Mitarbeiter kooperieren nicht, seit Veränderungen in der Organisation Einzug gehalten haben oder Kolleginnen und Kollegen fühlen sich ausgebrannt und leer. Immer mehr Arbeit kommt auf sie zu, und Priorisieren und Delegieren allein funktioniert nicht mehr. Immer mehr Aufgaben gilt es zu bewältigen. Der Leistungsdruck wird beim Einzelnen spürbar und erschwert eine gute Zusammenarbeit im Team. Teamcoaching kann ein guter Baustein in der Förderung und Entwicklung von Potenzialen sein.

Mein Ziel im Teamcoaching: „Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit eines Teams steigern!“

Einzelcoaching / Leitungscoaching

Meine Haltung „Der Mensch wird am Du zum Ich“ ist eine Aussage die von dem Religionsphilosophen Martin Buber in seiner Schrift „Du und Ich“ 1923 getroffen worden ist. Gemeint ist damit, dass der Mensch seine Identität in Relation zu seiner Umwelt bildet. Erst das Aufeinandertreffen mit einem „Du“ ermöglicht die Bildung eines „Ich“ in Abgrenzung zu seiner Umwelt.
Im Einzelcoaching haben Sie die Möglichkeit Ihre derzeitige Situation – beruflich oder privat – zu analysieren und reflektieren, um danach gemeinsam neue Ziele zu definieren. Die notwendigen Schritte dorthin werde ich mit Ihnen gemeinsam planen und begleiten.

Speziell für Leitungskräfte ist Einzelcoaching ein Instrument für die Personalentwicklung. Es bietet für Leitungskräfte eine fachkompetente, zielorientierte und diskrete Beratung zur Stärkung ihrer Leitungskompetenz.

Referenzen

Glückliche Kunden

Als selbstständige „Weiter“-Bildungsreferentin, „Master“-Coach und Supervisorin greife ich auf vielseitige Erfahrungen zurück.

Jugendamt der Stadt Paderborn
  • Führungsnachwuchskräftetraining für Fachkräfte im Erziehungsdienst
  • Leitungs- und Teamsupervision
  • Teamentwicklung
  • Moderation von Arbeitsgruppen im Rahmen des Projektes “Kind & Ko” in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann- und Heinz-Nixdorf-Stiftung
  • Qualifizierung von Erzieherinnen im Rahmen einer modularen Reihe zum Thema “Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3 Jahren in Tageseinrichtungen für Kinder”
Katholische Fachhochschule Paderborn
  • Supervision von Studenten im Projektpraktikum
Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe e.V. (GfO)
  • Konzeptionsentwicklungsprozess aller Kindertageseinrichtungen der GfO
  • Teamsupervision
ISP-Bielefeld
  • Leitung von Weiterbildungen zum/zur Coach (zertifiziert nach den Standards der DGfC)
  • Leitung von Weiterbildungen zum Supervisor/zur Supervisorin (zertifiziert nach den Standards der DGfC)
Stadt Moers
  • Qualifizierung von Kindergartenteams im Rahmen einer modularen Reihe zum Thema “Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3 Jahren in Tageseinrichtungen für Kinder”
Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.
  • Qualifizierung von Kinderpflegerinnen in kath. Tageseinrichtungen für Kinder
Bertelsmannstiftung, Themenfeld Bildung, Gütersloh
  • Mitarbeit in der Entwicklungsgruppe zur Erstellung eines Fortbildungskonzeptes “Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3 Jahren in Tageseinrichtungen, Tagespflege und Spielgruppen”
Wehrfritz GmbH, Bad Rodach
  • Fachvorträge zum Thema “Unter 3-jährige in Tageseinrichtungen für Kinder” im Rahmen mehrerer Fachtage
  • Fachartikel “Außenspielraum für Kinder unter 3 Jahren erleben und gestalten”
Aktuelles

Neuigkeiten

Beratung und Bildung Elke Vowinkel
– Bewährtes Konzept im neuen Format

Als Gestalttherapeutin, Supervisorin und Coach bin ich nun seit mehr als 15 Jahren in eigener Praxis unterwegs! Mit Leidenschaft und viel Freude begleite ich meine Patienten*innen und Klienten*innen in ihren Weiter-Entwicklungs-Prozessen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Weiterbildung „Qualifizierung Online Supervision und Coaching“ zertifiziert nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching biete ich Ihnen mein bewährtes Supervisions- und Coachingkonzept mit System und Gestalt nun auch im online Format an!

Mein Supervisions- und Coachingkonzept basiert auf der kreativen Gestalttherapie. Grundlegend ist meine Haltung in Therapie- und Begleitungsprozessen: Nach dem humanistischen Ansatz hat jeder Mensch die Fähigkeit sich aus eigener Kraft weiterzuentwickeln! Der Fokus in den Prozessen liegt in der Gegenwart, im Hier und Jetzt.

Sie werden als Supervisand*in/ Coachee zum aktiven Gestalter*in ihres Prozesses. Im Mittelpunkt steht der Dialog zwischen Supervisor*in und Klient*in. Ein Prozess kann im reinen Online oder aber im Blended Counceling Format stattfinden.

Entdeckerfreudig geworden? Auf meine Person und mein Angebot? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Zertifikat OnlineSupervision DGSv (PDF)

Weiterbildung zum Supervisor/zur Supervisorin

Weiterbildung zum Supervisor/zur Supervisorin mit System und Gestalt (zertifiziert nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Supervision) in Paderborn ist erfolgreich gestartet. Es besteht jetzt noch die Möglichkeit einzusteigen. Wenige Plätze sind noch frei. Nähere Informationen zu Inhalt und Rahmenbedingungen siehe Flyer Eine Weiterbildung zur/zum Supervisor*in mit System und Gestalt – zertifiziert nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv) – in Paderborn startet zum Juni 2021. Nähere Informationen zu Inhalten und Rahmenbedingungen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Gerne können Sie auch persönlich Kontakt zu mir aufnehmen!

Weiterbildung zum Supervisor/zur Supervisorin (PDF)
KONTAKT

Ich freue mich auf Sie.



    0170 401 45 20

    info@elkevowinkel.de

    Henkenstraße 38
    33106 Paderborn

    Praxis für Gestalttherapie,
    Coaching und Supervision.

    Henkenstraße 38
    33104 Paderborn

    Telefon: 05254 – 933 072
    E-Mail: info@elkevowinkel.de

    Impressum & Datenschutz